SEO-Fitness Blog

Was sind Keywords und warum sind sie für Google so wichtig?

© <a href="https://stock.adobe.com/de/images/onceptual-image-with-hanging-keys/191831018?prev_url=detail" target="_blank" rel="nofollow noopener">Zffoto</a> / <a href="https://stock.adobe.com/de/" target="_blank" rel="nofollow noopener">Adobe Stock</a>

Keywords oder zu Deutsch Schlüsselwörter stellen im Grunde die Verbindung zwischen dem Nutzer und einer Website dar. Um überhaupt in Suchmaschinen gerankt zu werden, müssen Websites ihren Content mit relevanten Suchwörtern versehen. Der Nutzer, der diese Suchwörter in die Suchmaske eingibt, findet daraufhin eine Suchergebnisseite mit allen relevanten Website-Ergebnissen, die dieses Suchwort auf Ihrer Website integriert haben. Als Betreiber einer Website nutzt Du also Keywords, um deine Zielgruppe auf deine Seite aufmerksam zu machen.


Wofür braucht man Keywords?

Der Weg vom Nutzer zu einem passenden Anbieter oder Service läuft im ersten Schritt fast immer über die Suche einer Suchmaschine. Täglich gibt es bei Google und Co. Millionen von Suchanfragen. Die Suchmaschinen spucken, mithilfe von Algorithmen, für diese Keywords die entsprechenden Suchergebnisseiten (SERP) aus. Die Reihenfolge der Ergebnisse wird wiederum von sogenannten Ranking-Faktoren bestimmt. Seitenanbieter können auf diese Weise mit geschickt ausgewählten Suchbegriffen im Idealfall genau ihre Zielgruppe auf ihre Seite locken. Keywords spielen bei der Suchmaschinenoptimierung und im Online-Marketing also eine entscheidende Rolle.


Was sind „Long Tail“ und „Short Tail Keywords“?

Keywords können weitestgehend in Long-Tail und Short-Tail Keywords eingeteilt werden. Bei Keywords handelt es sich – anders als der Name vermuten lässt – nicht nur um einzelne Wörter. Suchbegriffe betreffen auch Keyword-Kombinationen oder Keyword-Phrasen.

Als Short-Tail gelten kurze Suchbegriffe, wie „Schuhe kaufen“ oder „Hotel Berlin“. Sie haben in der Regel ein hohes monatliches Suchvolumen.

Long-Tail Keywords sind Suchanfragen, die aus mehreren Wörtern bestehen und daher schon eine speziellere Antwort erfordern. Zum Beispiel: „Ferienhaus in Brandenburg kaufen für unter 200.000 €“ oder „wie baue ich eine Hundehütte“. Sie haben in der Regel ein geringeres monatliches Suchvolumen.

Einige Short-Tail Keywords locken zwar mit einem verführerisch hohen Suchvolumen, mit dem man für einen entsprechenden Traffic auf der Seite sorgen könnte, allerdings ist der Wettbewerb ebenfalls sehr hoch, sodass es schwer wird, sich mit diesen Begriffen auf den vorderen Plätzen zu platzieren.

Long-Tail Keywords haben hingegen weniger Traffic, es ist aber einfacher, für diese Keywords bessere Plätze auf der Suchergebnisseite zu ergattern. Da sie außerdem genauer und spezieller sind, ist die Conversion-Rate der Nutzer sogar höher.

Was bedeutet das für die Ausrichtung meines Keywords-Trainings?  Was kann ich tun bei der starken Konkurrenz, um am Ende vielleicht doch ein bisschen fitter zu sein als der Rest? – Finde deine Nische!

 

Die Grafik macht den Unterschied zwischen Long- und Short-Tail in Bezug auf den Traffic einer Webseite deutlich:

short vs long tail keyword benefits

Bildquelle: seopressor.com

 

Die richtigen Keywords machen Deine Website fit!

Die passenden Begriffe sind der Schlüssel zu Deiner SEO-Fitness, denn sie sind essentiell für Deinen digitalen Muskelaufbau. So, wie der Körper beim Training die richtigen Nährstoffe braucht, um stärker zu werden, so sollte eine Website mit den richtigen Keywords gefüttert werden, um optimal von Suchmaschinen ausgelesen werden zu können. Halte es also genau wie beim Sport: Um vom Training voll profitieren zu können, muss die Versorgung stimmen.


Wie findet man denn nun die passenden Keywords?

Anbieter von Dienstleistungen oder Produkten, die ihre Seite SEO-fit machen wollen, müssen sich also genau überlegen, zu welchen Suchbegriffen sie gefunden werden möchten. Du solltest Dir im Klaren darüber sein, wonach Deine Zielgruppe sucht und Deine Webseite und Texte mit entsprechenden Keywords versehen, um auch darunter gefunden zu werden. Ohne relevanten Content wird sich niemand für Deine Leistung interessieren. Es gilt also zu überlegen:

Was geben potentielle Kunden, die auf der Suche nach Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung sind, in die Suchmaske ein? Wie häufig werden diese Keywords gesucht? Die Suchbegriffe, die Du auswählst, bestimmen, welche Art von Traffic Du auf Deine Seite lenkst.

Ein Beispiel:

Angenommen, Du besitzt einen Plattenladen. Da es in Deinem Laden eine ganze Abteilung für Rockmusik gibt, hast Du unter anderem das Keyword Rock ausgewählt. Es ist ein Short-Tail Keyword, d.h. sehr viele Nutzer suchen danach. Nutzer, die nun Rock als Suchbegriff eingeben, können dadurch auf Deiner Seite landen. Aber wie viele von diesen Nutzern meinten eigentlich das Kleidungsstück und nicht die Musikrichtung? Für all diese Nutzer ist Deine Seite nun Zeit- und Klickverschwendung und das können vielleicht eine ganze Menge sein.

Um Deine Überlegungen zu überprüfen, kannst du zum Teil kostenfreie Tools in Anspruch nehmen.
Hier empfehlen wir Dir ein paar hilfreiche Tools zur Keyword-Recherche:

  • Google Keyword Planner
    • Der Keyword Planner von Google ist ein kostenlos nutzbares Tool in AdWords.
  • Ubersuggest
    • Eines der besten kostenfreien Tools, um viele neue Keyword-Vorschläge zu bekommen.
  • keyword.io
    • keyword.io ist eine gute und ebenfalls kostenlose Alternative zum Google Keyword Planner.


Viel hilft viel? Eher nicht!

Um von Google mit einem guten Ranking belohnt zu werden, ist es wichtig, dass Inhalte und Texte von Websites zu den gewählten Keywords passen. Um dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten, sollte man ein Gleichgewicht aus gutem Content und Keyword-Optimierung schaffen. Es nützt daher nichts, seine Seite künstlich mit Keywords aufzublasen und zu hoffen, dass Google die Seite dadurch weiter nach oben pusht. Im Zweifelsfall wird eine Seite durch dieses sogenannte „Keywords-Stuffing“ eher abgewertet.

Du siehst also: Die äußerliche Fitness muss auch mit inneren Werten überzeugen. Und vor allem solltest Du die Balance wahren, denn auch die technisch einwandfreiste Seite nützt nicht viel, wenn der Content für den Nutzer nicht relevant ist. Suchende, die auf Deiner Seite landen, sollen dort verweilen und denken: „Super, genau danach habe ich gesucht!“

 

Lass Dich von SEO-Fitness trainieren!

SEO-Fitness ist Dein perfekter Trainer, der Dir hilft, Deine Website SEO-fit zu machen und zu stärken. Wir kümmern uns für Dich um die Keyword-Recherche und viele weitere Maßnahmen, damit Deine Seite optimal gerankt wird und Deine Kunden bei Dir genau das finden, wonach sie suchen! Unsere SEO-Experten prüfen Deine Web-Kondition und entwickeln ein individuelles Training für Dich. Stell Dich der Herausforderung und bringe Deine Webseite in die bestmögliche SEO-Form.

Lass Dich jetzt beraten.